Montag, 10. Dezember 2018
 

Podcast Spielstätten

letzte kommentare

dank

| Drucken |

Kurzinfo Meine Seele anderswo

Ein älteres Paar und ein junges Mädchen. Dasselbe Mädchen als Frau mit dem Sohn des Paares. Deren Tochter. Und viele kranke Hunde. Der spanische Autor José Manuel Mora lässt ein eng vernetztes und noch enger verstricktes Personal auftreten.

Wer liebt hier eigentlich wen und wird vom wem dabei beobachtet? Wer geht voran und wer verharrt? Wer hat Schuld an einer Schuld? Nur der, der gehandelt hat oder auch der, der es geschehen ließ? Ein Kammerspiel mit knappen Dialogen – es wird mehr angedeutet als erzählt, mehr gewagt sicher auch, als am Ende gewonnen. "Meine Seele anderswo" erlebt in Osnabrück nicht nur seine Erstaufführung in deutscher Sprache, sondern auch seine Uraufführung. "Ein hoch poetisches und dabei unerbittliches Stück" schrieb die Dramatikerin Dea Loher über den Erstling des 31-jährigen Autors. Und spannend ist es auch. (peko)

Meine Seele anderswo (Mi alma en otra parte)
von José Manuel Mora
Aus dem Spanischen von Franziska Muche

Regie: Thorleifur Arnarsson
Bühne und Kostüm: Viktoria Strikic
Dramaturgie: Patricia Nickel-Dönicke

Mit: Clemens Dönicke, Klaus Fischer, Verena Fitz, Christel Leuner

Premiere am 4. September 2009, Theater Osnabrück, Winkelhausen-Kaserne, Militärpolizei

zurück zur Übersicht über die Stücke